Meerjungfrauen verzaubern das Bielefelder Ishara

Katrin Felton verwandelt ganz normale Mädchen in märchenhafte Nixen

01meerjungfrauen_webElegant taucht Katrin Felton auf dem Rücken durch’s Ishara, die angehenden Meerjungfrauen schauen lernbegierig zu. © Stefan Gerold

Wenn die Mädchen Wasser berühren, verwandeln sie sich binnen Sekunden in Meerjungfrauen. Ihre Beine verschwinden und stattdessen erscheint ein bunter Fischschwanz. So können sie sich richtig schnell im Wasser fortbewegen. Ein Märchen? Nein, am Wochenende wimmelte es im Bielefelder Ishara von kleinen Meerjungfrauen.

“Ich fand’s mehr wie einen Goldfischteich”, schmunzelt Thomas Jurkschat, der zusammen mit seiner Frau Ines die Idee hatte, Meerjungfrauen-Kurse in Bielefeld anzubieten. “Als die Ankündigung in der Neuen Westfälischen stand, klingelte ab 8.30 Uhr unentwegt das Telefon, um halb zehn war der erste Kurs ausgebucht”, freut sich Ines Jurkschat über das große Interesse. Es war sogar so groß, dass zu den ursprünglich drei Kursen am Sonntag noch drei am Samstag hinzukamen.

Für die Premiere im Ishara konnten die Betreiber der Tauchschule Aquatica in Sennestedt Katrin Felton gewinnen. Die ehemalige Miss Germany hat auf vielen Kontinenten als Modell und Tauchlehrerin gearbeitet. Vor einigen Jahren kam ihr die Idee, beides zu vereinigen und einen Kindheitstraum zu verwirklichen: “Natürlich habe ich die Serie Arielle, die Meerjungfrau, gesehen und wollte irgendwann auch einmal so durch den Ozean schwimmen.”

“H2O – Plötzlich Meerjungfrau” ist derzeit angesagt

Arielle ist bei den 13 Mädchen am Sonntagmorgen kaum noch präsent, “H2O – Plötzlich Meerjungfrau” ist derzeit angesagt. Die australische Serie läuft auf Kika und erzählt von drei Freundinnen, die sich in Meerjungfrauen verwandeln können. Wie das geht, zeigt ihnen Katrin Felton, auch unter dem Künstlernamen “Mermaid Kat” (Mermaid ist englisch und heißt übersetzt Meerjungfrau, Kat ist die Abkürzung von Katrin). Zunächst müssen sie in eine sogenannte Monotauchflosse schlüpfen. Da diese mit Stoff übernäht ist, sieht sie aus wie ein Fischschwanz. Der mit Fischschuppen übermalte Stoff wird über Beine und Hüfte gezogen. Dazu ein passendes Bikini-Oberteil und fertig ist die Meerjungfrau.

Doch die Fortbewegung im Wasser ist nicht einfach, Katrin Felton zeigt wie es geht. Die Mädchen sitzen am Beckenrand, schauen mit der Schwimmbrille unter Wasser, wo sich die 28-Jährige elegant an ihnen vorüber schlängelt. Nun dürfen sie und das Becken gleicht einem Whirlpool voll mit angehenden Meerjungfrauen. Später zeigt Katrin Felton seitliche Drehungen unter Wasser, eine Rolle rückwärts und wie man Luftringe bläst. Eifrig üben die Mädchen und schon bald ziehen sie elegant ihre Kreise.

Zum Abschluss posieren die Mädchen vor der Unterwasser-Kamera von Thomas Jurkschat für ein Einnerungsfoto. Denn sonst glaubt es vielleicht niemand, dass sich ein ganz normales kleines Mädchen in eine märchenhafte Meerjungfrau verwandeln kann.

Link: Aquatica bietet Meerjungfrauen-Schnupperkurse an.

Fotostrecke von kleinen Meerjungfrauen

Kamera: Canon‬ EOS 5D
Objektiv: Canon EF 17-40mm/1:4,0 L
Gehäuse: Hugyfot (Housing for Canon 5D), Großer Fisheye Domeport – L25 Dome
Blitz: Subtronic Pro 160
Belichtung: 1/125 bis 1/200, Blende 8
Brennweite: 29 mm
ISO: 800
Bearbeitung: Adobe Photoshop Lightroom 5 (Objektivprofil aktivieren, Weißabgleich, Belichtung, Kontrast, Schwarz-Beschneidung, Klarheit, Luminanzglättung, Schärfen), Adobe Photoshop CC (Wasserzeichen, für Web speichern)