Neulich an der Ballettschule

ballettschule

Eine Stunde wird am 8. März das 5. Kinderkonzert im Stadttheater dauern. Eine Stunde werden die Tänzerinnen und Tänzer der Theaterballettschule die Zuschauer mit dem Ballett „Der Nussknacker“ aus der Feder des Komponisten Pjotr Tschaikowsky in eine schillernde Traumwelt entführen.

Für diese eine Stunde Kurzweil proben die Kinder unter der Leitung von Maria Haus und Michela Farronato seit Monaten.

Am Wochenende waren sogar drei Proben angesetzt und so pendelte ich mit meinem Elterntaxi hin und her. Nach der dritten Probe ging es rund um den Ballettsaal am Samstagabend sehr wuselig zu. Dutzende Tänzerinnen und Tänzer stürmten in fantastischen Kostümen in die Umkleidekabinen oder liefen gleich zu den wartenden Eltern.

So auch ein kleines Ballettmädchen in feiner weißer Strumpfhose, blauem Trikot und zu einem Dutt hochgesteckten Haaren. Voller Freude stürmte sie auf ihren Papa zu, sprang ihm auf den Arm und lachend drehte sich das glückliche Paar in den Abendhimmel.

Und dann kam mein kleines Pubertier: „Du hättest auch im Auto auf mich warten können“, holte die 12-Jährige ihren noch träumenden Taxifahrer auf den Boden der Tatsachen zurück, um sogleich nachzustoßen: „Was gibt es heute Abend zu Essen?“

Na ja, Hauptsache gesund, musste ich seufzen.