Neulich im Freibad

Halb

Eine tiefe seelische Verwundung ist mir neulich widerfahren. Ort und Zeitpunkt des Freibadfestes werden in diesem Zusammenhang besser nicht genannt. Nur so viel: es war ein Wochenende.

Da saß ich doch mit dem Vorstand des Freibad-Fördervereins zusammen, plauderte munter ĂŒber das gelungene Fest und kassierte ein Löbchen, da ich in angemessener Kleidung – nĂ€mlich in Badehose – zur Berichterstattung erschienen war.

Da betrat der Ehrenvorsitzende die Szenerie. Ich wurde ihm als Berichterstatter der Neuen WestfĂ€lischen vorgestellt und es wurde noch einmal lobend hervorgehoben, dass ich in angemessener Kleidung – nĂ€mlich in Badehose – zur Berichterstattung erschienen war. Der Ehrenvorsitzende verfiel in schelmisches Grinsen und setzte zum tödlichen Stoß an: „Da hĂ€tten ’se besser ’ne Frau geschickt!“

Ich erstarrte. Der eigentlich als Lobeshymne geplante Bericht ĂŒber das Freibadfest wandelte sich vor meinem geistigen Auge in einen ĂŒblen Verriss. Auf der nĂ€chsten Versammlung werde ich die Abwahl des Ehrenvorsitzenden betreiben und ich behalte mir vor, bei nĂ€chster Gelegenheit ins Becken zu pinkeln. Dies schreibe ich Euch mit TrĂ€nen in den Augen!

Die Geschichte des Bildes erzÀhle ich hier.